Das Cranio-Sacrale System

Gehirn und Rückenmark sind schützend umgeben von drei aufeinander folgenden Membranen:

  • Die Dura Mater ( harte Hirnhaut ) ist mit den Schädelknochen sowie mit bestimmten Wirbeln und dem Kreuzbein verhaftet.
  • Die Pia Mater ( weiche Hirnhaut ) umhüllt unmittelbar Gehirn und Rückenmark.
  • Zwischen diesen beiden Hirnhäuten befindet sich die mittlere Hirnhaut ( Arachnoidae ) und dort fließt der Liquor (Nervenwasser ).

Durch Produktion und Resorption, gesteuert von druckempfindlichen Rezeptoren, flutet diese Flüssigkeit in verschiedenen Intervallen (1.5 bis 10 Zyklen pro Minute) durch dieses hydraulische System. Der Liquor versorgt und schützt dabei das empfindliche zentralen Nervensystem.
Damit der gesamte Organismus optimal funktioniert, ist es wichtig, dass der Flüssigkeitsdruck sowie die Pulsfrequenz optimal stimmen.

Damit das Cranio-Sacrale System optimal arbeitet, muss jeder einzelne Knochen des Schädels, sowie die Wirbelsäule und das Kreuzbein in ihrer Beweglichkeit zu einander frei sein. Die Schädelknochen beispielsweise verfügen über Beweglichkeiten von ca. 1/10 mm. Gerade diese Beweglichkeit der einzelnen Schädelknochen zu einander, machen den Schädel besonders stabil.

Jedes Nervenende unseres Körpers ist verbunden mit unserem Gehirn und dem Rückenmark und somit auch mit dem Cranio-Sacralen System. Jedes Gewebe des Körpers verfügt über Intelligenz und Erinnerungsfähigkeit. Dieses System kann gestört werden, wenn sich die knöchernen Strukturen nicht mehr den wechselnden Bewegungen des Liquor anpassen können.

Der Cranio-Sacrale Rhythmus gilt als Bindeglied zwischen Geist und Körper und ist von immenser Bedeutung für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit.

Posted in Uncategorized and tagged , , , , .

Martina Antonia Bischof, Cranio-Sacrale Behandlung